Hier hören Sie bald ausgewählte Lesestellen aus unseren Lieblingsbüchern zum Dialog. 

Zitate


"Dialogisches Leben ist nicht eines, in dem man mit vielen Menschen zu tun hat, sondern eines, in dem man mit den Menschen, mit denen man zu tun hat, wirklich zu tun hat."


Martin Buber: Das dialogische Prinzip


„Wenn wir unsere Meinungen (...) verteidigen, werden wir keinen echten Dialog führen können. Und oft verteidigen wir unsere Meinungen unbewusst. Normalerweise tun wir es nicht mit Absicht. Zuzeiten mag uns bewusst sein, dass wir sie verteidigen, aber meistens (...) haben wir nur das Gefühl, dass etwas so wahr und richtig ist, dass wir gar nicht anders können als zu versuchen, diese dumme Person davon zu überzeugen, wie unrecht sie hat, wenn sie anderer Meinung ist als wir. Das scheint die natürlichste Sache der Welt zu sein.“


David Bohm: Der Dialog. Das offene Gespräch am Ende der Diskussionen



"Das Dialogische ist kein Vorrecht der Geistigkeit, Begabte und Unbegabte gibt es hier nicht, nur sich Hergebende und sich Vorenthaltende. Und wer sich morgen hergibt, dem ists heute nicht anzumerken, auch er selber weiß noch nicht, dass ers in sich hat, er wirds eben finden, und wenn er findet, wird er staunen."


Martin Buber: "Das dialogische Prinzip"


„Es wird nicht lediglich unterteilt und isoliert, sondern es wird etwas auseinander gerissen, was nicht wirklich voneinander getrennt ist. Es ist, als würde man eine Uhr nehmen und sie mit einem Hammer zertrümmern, anstatt sie auseinanderzunehmen und die Teile zu sortieren.“


David Bohm über das Wesen der Diskussion